Infos vom 22.08.2013

Wie wir auf Facebook berichteten, sollte ab dem Wintersemester 2013/2014 ein neuer Ticketaufdruck auf der Rückseite des neuen Studierendenausweises für mehr Komfort sorgen und einige Probleme beheben. Jetzt wurden die Pläne gecancelt – mit erheblichem finanziellen Schaden für die Ruhr-Uni Bochum und Verwirrung unter den Bochumer Studis.

Seit Jahren beschweren sich die Studis an der RUB darüber, dass sie neben dem Studierendenausweis noch ein Stück Papier mitschleppen müssen, welches sie zur Fahrt in ganz NRW berechtigt. Darüber hinaus waren die Thermoaufdruck-Maschinen der RUB, welche den Aufdruck zur Fahrtberechtigung im VRR generierten, kaputt und konnten nicht mehr repariert werden. Vor ein paar Wochen veröffentlichte dann die Universitätsverwaltung, dass es ein neues System geben wird. Und zwar sollte jede_r Studi einen Ausweis bekommen, auf welchem hinten drauf ein ständiger Aufdruck mit einem QR-Code ist, welcher von den Fahrkartenkontrolleuren der Verkehrsgesellschaften in ganz NRW ausgelesen werden kann. Denn die Verkehrsgesellschaften bemängelten schon länger, dass sie nicht 100% prüfen könnten, ob die Studis denn auch wirklich berechtigt wären, den ÖPNV zu nutzen.

Jetzt sind die Pläne kurz vor Start des Wintersemesters gecancelt worden – weil zwei Verkehrsgesellschaften nicht die notwendigen Auslesegeräte für die Codes anschaffen konnten. Der VRR weigert sich allerdings das neue System anzunehmen, wenn nicht alle Verkehrsgesellschaften mitziehen. Dies hat zum einen den Effekt, dass die Universität Bochum ca. 200.000 bis 300.000 Euro verloren hat, denn sie hatte schon alle Vorbereitungen für das neue System getroffen. Es wurden Räume angemietet, neue Drucker gekauft, Programmierer eingestellt und vor allem jede Menge Plastikkarten gekauft, um auch die schon eingeschrieben Studis mit dem neuen Aufdruck versorgen zu können. Die Erstis sollten gar komplett neue Studiausweise bekommen, die schicker designt sind.

Zum anderen ergibt sich jetzt natürlich die Frage – doch wieder kaum lesbarer Thermoaufdruck hinten auf dem Studiausweis? Nein, das Papierticket kommt zurück. Ab dem Wintersemester 2013/2014 müssen sich die Studis nicht nur ein Blatt Papier ausdrucken, auf welchem steht, dass sie in ganz NRW für fast nichts rumfahren dürfen – das selbe Prinzip gilt jetzt auch für das VRR-Ticket. Damit braucht Ihr Euren Studiausweis im nächsten Semester nur noch für Uni-interne Angelegenheiten.

Die Erstis kriegen trotzdem die neuen Studierendenausweise, denn es wurde ein neuer RFID-Chip eingesetzt. Aber sie kriegen eben auch das schwere Blatt Papier, welches die Fahrtberechtigung im VRR und in NRW bestätigt.

Wenn alles gut geht könnt Ihr Euch die neuen Ticket-Papierfetzen in ca. 2 Wochen ausdrucken.

Wie uns im Studierendensekretariat erzählt wurde, hoffen die Mitarbeiter_innen in der Universitätsverwaltung, dass das ursprünglich angedachte System ab dem Sommersemester 2014 kommt. Na, dann drücken wir mal ganz fest die Daumen.

Hier findet Ihr die alten Infos (http://aktuell NULL.ruhr-uni-bochum NULL.de/meldung/2013/07/meld01509 NULL.html NULL.de) über das neue Semesterticket.

Die neuesten Infos gibts dann wieder bei uns – wir bleiben dran.

Info-Update vom 23.08.2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

-->