Die FachschaftenvertreterInnenkonferenz ist das Gremium, in welchem wöchentlich Eure FachschaftenvertreterInnen fakultätenübergreifend zusammen kommen und gemeinsam Probleme diskutieren und versuchen, Lösungen zu finden.

Jede_r von Euch ist ja in einer Fachschaft, innerhalb derer Ihr auf den Fachschaftenvollversammlungen Eure Fachschaftsräte wählen könnt. Diese übernehmen administrative, sowie politische Aufgaben, organisieren Fachschaftspartys und kümmern sich um die fachspezifischen Probleme. Z.B. können sie versuchen, eine NC-Einführung zu verhindern, so wie es erst vor kurzem die Sowi-Fachschaft geschafft hat.

Aus diesen Fachschaftsräten werden Aktive z.B. in die Fakultätsräte geschickt, aber eben auch in die FachschaftenvertreterInnenkonferenz. Dort kann dann z.B. die Umstrukturierung der Fachschaftenfinanzen besprochen werden. In der FSVK wurde zur Meinungsbildung ein 3-Wochen-Verfahren eingeführt, welches sicherstellt, dass Anträge einzelner Fachschaften erst richtig vorgestellt, dann diskutiert und anschließend abgestimmt werden können. So hat jeder Fachschaftsrat genügend Zeit, sich mit der Materie auseianderzusetzen und sich eine Meinung im Sinne ihrer Fachschaft zu bilden.

Für die administrativen Aufgaben sowie die Vertretung der FSVK nach außen hin (z.B. zum AStA, zum Rektorat, zum AKAFÖ etc.) wählt die FSVK ihre SprecherInnen. Diese nehmen z.B. die finanziellen Anträge an den AStA an und bringen sie in eine übersichtliche Form, oder tragen die Probleme und Anliegen der Fachschaften nach außen. Dafür haben die SprecherInnen ein so genanntes imperatives Mandat.  Sie bilden das Bindeglied zwischen dem AStA und den Fachschaftsräten.

An anderen Universitäten gibt es diese Struktur auch, sie kann nur einen anderen Namen tragen. So kann sie Fachschaftskonferenz heißen und das Bindeglied wären dann die Referenten im autonomen Fachschaftenreferat. Wichtig ist, dass die Fachschaftsräte sich über dieses Gremium selbstbefassen und selbstverwalten, so dass sie ihre Interessen alleine und von einer, manchmal populistisch handelnden, AStA-Mehrheit losgelöst besprechen können.  Der AStA schickt dabei eine_n Vertreter_in zu den FSVK-Sitzungen, um die Sachlage mitzubekommen und unterstützend eingreifen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

-->